Seit Anfang des Jahres verändert das Coronavirus unseren Alltag. Eine Sache bleibt wie sie war: Wir bringen euch Musik, Sennheiser-Geschichten und einzigartige Sound-Erlebnisse – wo immer ihr gerade seid. This is your Crew.

Liebe Kunden, Partner und Freunde,

Wir alle bekommen momentan die Auswirkungen der rapiden Ausbreitung des Coronavirus zu spüren – sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld. Wann wir wieder zur Normalität zurückkehren können ist in vielen Ländern zurzeit leider noch nicht absehbar.
In dieser Situation stehen die Gesundheit und das Wohlergehen von jedem Einzelnen an erster Stelle. Deshalb haben wir zum Schutz unserer Mitarbeiter und ihrer Familien verschiedene Maßnahmen ergriffen und in der gesamten Sennheiser Gruppe umgesetzt: Wir arbeiten soweit es geht aus dem Home Office. Für alle, die in unserer Produktion oder in der Entwicklung tätig sind gelten besondere Schutzmaßnahmen und Arbeitsmodelle. Bei alldem beachten wir natürlich die jeweils offiziell geltenden Regelungen und Sicherheitsvorgaben in den verschiedenen Ländern. Um die globalen Anstrengungen zur Eindämmung von COVID-19 zu unterstützen, haben wir außerdem beschlossen, unsere Sennheiser Stores weltweit vorübergehend zu schließen.

Trotz aller Schwierigkeiten fertigen wir weiter unsere Premium-Audioprodukte. Und dabei schweißt uns die Situation noch enger mit unseren Kolleginnen und Kollegen in aller Welt zusammen. Denn ganz egal wo – ob im Home Office, in eingeteilten Gruppen im Büro oder in getrennten Schichten in unserer Produktion – wir wollen weiterhin besondere Sounderlebnisse und einzigartige Momente schaffen. Für euch – wo immer ihr gerade seid. Unsere Produkte können weiterhin in unserem Online-Shop unter sennheiser.com gekauft werden. Und natürlich wir sind für euch da, um Fragen zu beantworten und zu unterstützen, wo immer möglich.
Durch die aktuelle Situation entstehen auch neue Ideen und eine tolle Initiative: Gemeinsam mit internationalen Künstlern haben wir die Streaming-Konzertserie #DontStopTheMusic ins Leben gerufen. Zusammen möchten wir dazu beitragen, in diesen schwierigen Zeiten ein bisschen Freude und gute Musik zu verbreiten. Die Konzerte könnt ihr euch kostenlos anschauen. Falls ihr einen Beitrag leisten möchtet, unterstützt bitte die Bemühungen der WHO in ihrem Kampf gegen das Coronavirus.
Wir werden euch über neue Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Weitere Informationen über unsere aktuellen Aktivitäten und Initiativen findet ihr hier und in unserem Online-Medienraum.

Das gesamte Sennheiser Team wünscht euch, euren Familien und Freunden alles erdenklich Gute. Wir hoffen, dass ihr alle sicher und gesund durch die nächsten Tage und Wochen kommt.

Dr. Andreas Sennheiser and Daniel Sennheiser
Co-CEOs, Sennheiser

Das Beste aus 75 Jahren

#ThisIsYourSennheiserCrew

Sometimes, life takes an unexpected turn. This is also true for our anniversary year: Since the beginning of the year the corona virus has affected everyday life in more and more countries. For us this means: Instead of many happy meetings with you, our customers and the Sennheiser fans, trade shows and events were canceled, and we had to temporarily close our offices in China. Now, we are taking precautionary measures at our headquarters in Germany and further locations. But somehow this situation also binds us together closely with our colleagues all around the world. Because no matter where – at home office, in divided groups at the office or in separated shifts in our production – we still work on creating very special sound experiences and unique moments. For you – wherever you are. #ThisIsYourSennheiserCrew

Mai in der Geschichte von Sennheiser:

2014 fand der 59. Eurovision Song Contest in Kopenhagen, Dänemark statt. Als Location wurde die B&W Hallerne, eine ursprüngliche Werft, ausgesucht. Rund 125 Millionen Zuschauer in den Eurovision-Ländern und in Australien sahen die Übertragung des Eurovision Song Contest in diesem Jahr. Für den weltweit größten Live-Musikwettbewerb stellte Sennheiser das D9000-System zur Verfügung. 96 Kanäle des digitalen drahtlosen Mikrofonsystems wurden für den Song Contest, den VIP-Bereich und das Pressezentrum bereitgestellt. Wochen vor der Live-Show begannen die Sennheiser-Spezialisten mit der Vorbereitung der Tontechnik. Während der zweiten Probenwoche war im System ein lautes „BANG“ zu hören. Es stellte sich heraus, dass das Gebäude für drahtlose Mikrofone und das Monitoring eine größere Herausforderung bot als erwartet.
„Nie zuvor bin ich auf so viele Reflexionen gestoßen! Und wenn mir jemand gesagt hätte, dass er eine Arena kennt, die die RF-Übertragung so stark beeinflussen könnte, hätte ich es vor dieser Erfahrung nie geglaubt“, erzählte Jonas Næsby, RF-Spezialist, Sennheiser Nordic. Das Sennheiser-Team in Kopenhagen bat die Entwicklungsingenieure in Deutschland um Hilfe. Diese reisten umgehend nach Kopenhagen, um vor Ort Messungen vorzunehmen. Über Nacht wurde ein Software-Patch programmiert, und das Sennheiser-Team in Kopenhagen konnte die neue Firmware für die nächste Probe, die reibungslos lief, verwenden. Mit diesem technischen Know-how verliefen alle ESC-Shows ohne Zwischenfälle. Im großen Finale beeindruckte Conchita Wurst, alias Tom Neuwirth, sowohl die Richter als auch das Publikum mit ihrem Bond-ähnlichen „Rise like a Phoenix“ und gewann den Wettbewerb mit 290 Punkten. #Sennheiser75

Mai in der Geschichte von Sennheiser:

#SENNHEISER75

Als Teil unserer Crew möchten wir, dass Sie Ihre bevorzugten Sennheiser-Erinnerungen, Bilder oder Videos mit uns teilen, indem Sie den Hashtag #Sennheiser75 auf Instagram, Twitter oder Facebook verwenden. Wer weiß, vielleicht werden Sie auf einem unserer Kanäle vorgestellt!